Hunde in der Großstadt – das stellt man sich erstmal problematisch vor. So viel Grau und so viel Stadt und vielerorts sidn Hunde unerwünscht. Aber nicht in Köln. Hier findet ihr immer einen Ort, an dem ihr und euer Hund sich richtig austoben können.

Das Hundeparadies: Die Poller Wiesen

Die Poller Wiesen sind eine Parkanlage am Rheinufer, zwischen dem Deutzer Hafen und der Rodenkirchener Brücke. Das weitläufige Erholungsgebiet liegt ziemlich zentral, man verliert die Innenstadt nie aus den Augen. Und trotzdem befindet man sich weit weg vom Trubel und fühlt sich zu ausgiebigen Hundespaziergängen eingeladen. 

Die Runde um die Wiesen ist etwa viereinhalb Kilometer lang und dauert etwa eine Stunde. Die Poller Wiesen sidn gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen, es gibt aber auch aureichend Parkplätze in der Nähe.

Adresse: Alfred-Schütte-Allee 20A, 50679 Köln

Auf einen Spaziergang in den Königsforst

Der Königsforst ist ein großes Waldgebiet im Osten Kölns. Man erreicht es zum Beispiel über die Endhaltestelle „Königsforst“ der Stadtbahnlinie 9 oder mit dem Auto über die A3, Ausfahrt Königsforst. Das beliebte Naherholungsziel verfügt über ein gut ausgebautes und markiertes Wegenetz. Von mehreren Wanderparkplätzen aus kann man aus verschiedenen Rundwanderwegen  von unterschiedlicher Länge auswählen. An einem Tag ist das 25 000 Hektar große Areal keinesfalls zu erkunden. Der Königsforst bietet Startpunkte für unzählige abwechslungsreiche Hunderunden durch eine erholsame Waldlandschaft. Das riesige Waldgelände bietet viel Abwechslung, Sehenswürdigkeiten, Naturdenkmäler und kleinere Gewässer.

Die grüne Runde: Volksgarten und Vorgebirgspark

Der Volksgarten ist einer der ältesten Parkanlagen in Süden der kölner Neustadt. Es gibt uralten Baumbestand, einen See und eine Hundewiese zum Toben. Eine gemütliche Runde um den Park dauert eine knappe Stunde. Wem das nicht reicht, der kann über die sehr grüne Vorgebirgsstraße nach Süden weiter zum Vorgebirgspark ziehen. Diese Parkanlage ist weniger stark besucht und bietet ein bisschen mehr Ruhe.

Ausgiebige Gassirunde entlang des Grüngürtels

Der Innere Grüngürtel erstreckt sich vom nördlichen Rheinufer bis zur Luxemburger Strasse als  sieben Kilometer langes und 200m breites Band zwischen den Gleisanlagen und der inneren Kanalstraße um die Kölner Innenstadt. Die größte innerstädtische Parkanlage der Stadt umfasst etwa 120 Hektar und ist eine riesige Grünfläche mit altem Baumbestand.

Zwischen der Aachener und der Vogelsangstraße gibt es eine große Hundewiese. Hier können die Fellnasen ihre sozialen Kontakte pflegen, denn die Hundwiese ist immer gut besucht, und sich nach Herzenslust so richtig austoben.

Austoben auf dem Hundespielplatz

Der Hundespielplatz ist ein großes umzäuntes Gelände, das in verschiedene Parzellen unterteilt ist. Es gibt Waldflächen, Sandplätze, eine Wiese, einen Schnüffelwald und auch ein anspruchsvoller Agility Parcour fehlt nicht. Welcher Hund genießt es nicht, frei im Wald zz aufen? Auf den Sandplätzen kann hund nach Herzenslust und gelenkschonend Bälle jagen oder anderen Sport treiben. Insgesamt bietet der Huhndespielplatz eine wunderbare soziale Begegnungsstätte, nicht nur für Hunde. Und wenn das mit dem Rückruf noch nicht so perfekt klappt, ist das nicht schlimm, denn es kommt irgendwann ein Zaun…

Das Gelände ist auch mit Flutlicht ausgestattet und täglich von 6-22 Uhr geöffnet.

Tagesticket für einen Hund: 6,50 Euro, Tagesticket für zwei Hunde: aus einem Haushalt: 7,50 Euro

Der Hundespielplatz liegt in Rondorf und ist vor allem vom Kölner Süden gut zu erreichen. Die Bushaltestelle „Am Kreuzweg“ der Linie 935 ist praktisch direkt vor derTür.

Adresse: Hundespielplatz, Am Kreuzweg 1-3, 50997 Köln,

Hundestrand am Niehler Hafen

Für die Wasserratten unter den Fellnasen gibt es den Hundestrand am Niehler Hafen. Der liegt am Rheinufer zwischen der Fußängerbrücke Niehler Hafen und der Mühlheimer Brücke/Zoobrücke. Auf dem riesigen Gelände kann man problemlos zwei bis drei Stunden laufen und die Hunde können im Rhein baden.

Parken kann man dirkt am Rheinufer oder „Am Molenkopf“. Mit der Linie 13 und 18 erreicht man den Hundestrand über die Haltestelle Slabystraße.

Adresse: Am Molenkopf, 50735 Köln

Rodenkirchener Riviera – Entspannen mit Hund

Die Rodenkirchener Riviera ist ein ewig langer Sandstrand, mit vielen kleinen Buchten, und schattenspendenden Weiden. Am weißen Bogen, der Rheinschleife zwischen Rodenkirchen und Sürth, gibt es alles, was Hund und Mensch brauchen: weite Felder, kleíne Waldstücke, ganz viel Strand und genug Platz, die Gassirunde beliebig auszudehnen.

Ihr erreicht den Strand von der Haltestelle Rodenkirchen Bahnhof in zehn Minuten zu Fuß, immer gerade aus. Am Ende der Uferstraße gibt es auch eine großen Parkplatz.

Adresse: Uferstraße, Ecke Barbarastraße, 50996 Köln

Schlosspark Stammheim – Abenteuerreise im Schloßpark

Der Stammheimer Schlosspark ist eine kleine Grünanlage direkt am Stammheimer Rheinufer. Er beherbergt zwar kein Schloss, aber alte Baumbestände und viele Alexandersittiche. Und überall Kunst. Es gibt eine dauerhafte Ausstellung mit jährlich wechselnden Exponaten. Eindrucksvoll für das eine Ende der Leine, das andere begnügt sich damit, sein Bein an einm zweihundert Jahre alten Baum zu heben…

Wem die Runde durch den Park zu kurz ist, kann sie  noch mit einem Abstecher ans Stammheimer Ufer aufpeppen.

Adresse: Am Stammheimer Schlosspark, 51061 Köln

Der Friedenswald in Rodenkirchen – Eine Friedensrunde mit Hund

Der Friedenswald liegt im Kölner Süden zwischen Rodenkirchen und Hahnwald. Hier gibt es auf einem knapp fünf Kilometer langen Wegenetz ausgedehnte Rasenflächen, umgeben von kleineren Wäldchen, zu erkunden.

Der 20 Hektar große Friedenswald wurde in den 1980er Jahren auf dem Kriegsschutt der Vergangenheit angelegt. Im Friedenswald ist fast jedes Land der Welt symbolisch durch einen typischen Baum vertreten.

Adresse: Schillingsrotter Straße / Ecke Industriestraße, 50996 Köln

Stadtwald – Immer wieder ein Spaziergang wert

Der Kölner Stadtwald ist ein beliebtes Erholungsgebiet, etwa zwei Kilometer lang, einen Kikometer breit und etwa 100 Hektar groß. Das Waldgebiet wird von Wiesen und Weihern aufgelockert und bietet ein weit verzweigtes Wegenetz. Im Stadtwald gibt es zwei Hundewiesen, eine westlich der Sportanlagen (Nr. 88) und eine große zwischen Heinrich-Stevens-Weg und Militärringstraße (Nr. 23). Die Wiesen sind natürlich gewachsen und werden nur unregelmäßig gepflegt. Es gibt Maulwurfshügel und Mäuselöcher mit großem Unterhaltungsert für Hunde. Auf den weiträumigen Wiesenflächen können sich Hunde so richtig austoben.

Adresse: Im Dreieck zwischen Friedrich-Schmidt-Straße, Kitschburger Straße und Militärring

Hundewiese im Beethovenpark

Der Beethovenpark ist eine etwa 40 Hektar große, naturbelassene Parklandschaft im Stadteil Sülz. Er bietet sonnige Wiesen und schön alte Baumbestände. Das Besondere für Hundefreunde ist die Hundewiese, auf der sich die Fellnasen so richtig austoben können. Geheimtipp oder nicht? Alle gutgelaunten Hundehalter versammeln sich hier an Wochenenden und Feierabenden, denn der der Beethovenpark ist eine der hundefreundlichsten Ecken der Stadt.

Adresse: Neuenhöfer Allee 10, 50937 Köln

Decksteiner Weiher

Der Decksteiner Weiher ist eine künstlich angelegter Wasserfläche im äußeren Grüngürtel. Er besteht aus zwei Wasserflächen, die über einen Kanal miteinander in Verbindung stehen. Die Ufer des Kananls werden von Kastanienbäumen gesäumt, die im Sommer Schatten und später wunderbar gefärbtes Herbstlaub zum Rascheln anbieten. Eine Runde um den See, in lockerer Wiesen und Waldlandschaft, ist etwa 8km lang und dauert etwa zwei Stunden. Erreichen kann man den Decksteiner Weiher mit der Stadtbahn-Linie 13, Haltestelle Sülzgürtel oder der Stadtbahn-Linie 18, Haltestelle Klettenbergpark.

Adresse Geißbockheim: Franz-Kremer-Allee 1-3, 50937 Köln

Adresse Haus am See:Bachemer Landstraße 420, 50935 Köln

Herkulesberg

Der Herkulesberg ist ein 13 Hektar großer bewaldeter Hügel im Stadteil Neustadt-Nord. Er wird westlich von der inneren Kanalstraße und östlich vom Mediapark eingeschlossen. Der Herkulesberg ist übrigens die höchste Erhebung im Kölner Stadtgebiet und entstand einst als einer von elf Trümmerbergen. Heute lädt er mit seiner lockernen Wald- und Wiesenlandschaft zu entspannenden Gassirunden ein.

Adresse: Zwischen Innere Kanalstraße und Subbelrather Straße, 50670 Köln

Wer mal raus möchte aus der stadt, fidnet im Kölner Umland auch interessante Ausflugsziele, an denen Hunde willkommen sind:

Tierpark Tannenbusch mit Hund

Im Tierpark Tannebbusch in Dormagen kann man auf einem 20 Hektar großen Gelände 25 einheimische Tierarten sehen. Hunde sind willkommen, müssen aber an der kurzen Leine geführt werden. Trotzdem sind die vielen Tiere ganz großes Kino für Hunde. Da können sie noch lange von  träumen. Zum Ausgleich für entgangene Jagderlebnisse gibt es seit November 2018 eine Hundewiese zum Toben und Spielen.

Adresse: Schwalbenstraße, 41540 Dormagen

Gertrudenhof

Der Gertrudenhof ist ein Erlebnisbauernhof in Hürth. Es gibt unter anderem viel Gastronomie, Hofführungen und einen Streichelzoo. Hunde dürfen gerne mitgebracht werden. Theoretisch wäre der Unterhaltungswert für Hunde zumindest im Streichelzoo groß,  aber sie müssen – verständlicherweise – an der Leine geführt werden.

Für das andere Ende der Leine gibt es aber allerhand zu bieten. Auf dem Gertrudenhof wird viel gefeiert. Ein Fest jagt das nächste. Für Hundehalter ist sicher der Hundeweihnachtsmarkt Anfang November interessant, wo man allerhand Handgefertigtes, Schickes, Leckeres, Verrücktes und Edles rund um den Hund erwerben kann.

Adresse: Lortzingstraße 160, 50354 Hürth

Badesee mit Hund: Otto-Maigler-See

Nur ein paar Autominuten südwestlich von Köln  liegt der Otto-Maigler-See. Der See entstand in den 1970er Jahren in einer Braunkohleabbaustätte und  besitzt auch heute noch eine ausgezeichnete Wasserqualität. Der See ist über zwei Kilometer lang und einige Hundert Meter breit. Das Areal steht unter Landschaftsschutz. Um den See führen zwei parallel verlaufende Rundwanderwege, einer in Ufernähe, der andere über Wald und Wiesen. Es ist möglich, zwischen den Wegen zu wechseln, und sich mal am Ufer, mal im Wald zu bewegen. Am Seeufer laden kleine Buchten zu feuchtfröhlichen Apportierspielen oder Baderunden ein.

Am Nordwestufer befindet sich ein Strandbad, das für Hunde verboten ist. Dort gibt es auch die Seeterrassen, auf denen man mit einem tollen Ausblick auf den See die Hunderunde ausklingen lassen kann.

Ihr erreicht den Otto-Maigler-See mit dem Bus 711. Es gibt eine Haltestelle direkt am (gebührenpflichtigen) Parkplatz am See.

Adresse: Zur Gotteshülfe 55, 50354 Hürth

FAZIT

Wer mal über die übliche Gassirunde hinaus etwas Besonderes erleben möchte findet in Köln eine Riesenauswahl an hundefreundlichen Ausflugszielen.

Rating: 5.0/5. From 1 vote.
Please wait...

Comments

comments

Share.
>